Weltweit deutsches Fernsehen sehen und live streamen



Netflix im Ausland gesperrt VPN



Netflix wird dieses Jahr 21 und ist weiter auf Expansionskurs. Ein guter Grund für uns, sich einmal genauer mit der Streamingplattform und deren Entstehungs- und Erfolgsgeschichte zu beschäftigen.

Die Legende von Netflix: Wie Alles Begann

Man könnte sagen, dass eigentlich jeder die Idee für ein Angebot wie Netflix gehabt haben könnte. Denn das heutige Streamingportal entstand aus einem US-Alltagsproblem vor 20 Jahren, das viele heutzutage gar nicht mehr kennen.

Der Legende zufolge hatte Reed Hastings schlechte Erfahrungen mit Videotheken gemacht. So lieh er sich  den Film Apollo 13 aus und konnte ihn nicht wieder zurückgeben, denn: er hatte die Videokasette verloren. Sehr ärgerlich, denn deshalb musste er zu seiner Videothek gehen und eine Strafe von ca 40 Dollar bezahlen. Da muss es doch eine bessere Lösung geben dachte sich der Informatiker auf den Weg zu seinem Fitnessstudio, für das er ein Abo hatte.Und so gründete er im August 1997 gemeinsam mit Marc Randolph, ebenfalls einem Softwareunternehmer, die Firma Netflix, einen Online-Videoverleiher. 

Diese Geschichte scheint erstmal wahr zu sein, denn 2009 zur Mondlandung twitterte Reed Hastings:

Happy Moon Landing Day! Late fees for #Apollo 13 started it all for Netflix founder, Reed Hastings – rent it today! http://twurl.nl/4gm2wm

— Netflix US (@netflix) July 20, 2009

Geschichte und Wahrheit über Netflix

Doch der Co-Founder und ehemalige CEO Marc Randolph erzählt eine andere Geschichte. Nach dem Verkauf von Hastings Firma Pure Software und seinem Unternehmen Atria wollten die beiden zusammen etwas ähnliches machen wie Amazon und statt mit Büchern mit DVDs handeln. 

Die Gründung der neuen Firma erfolgte dann 1997 in Delaware mit dem Namen Kibble, der später zu NetFlix.com und schließlich Netflix wurde. Im Laufe der Zeit änderte Netflix dann sein Angebot, anstatt DVDs wurden nun viele verschiedene Inhalte im Internet vertrieben. 

Erfolgskonzept von Netflix

Schnell wurde versucht, das Konzept von Netflix zu kopieren und viele Konkurrenten kauften Rechte an Filmen und Serien. Daraufhin begann Netflix, eigene Filme und Serien zu entwickeln, die exklusiv für Nutzer der Plattform waren.

Die erste und eine der erfolgreichsten Serien war House of Cards mit zwei Hollywoodgrößen in  Hauptrolle und Regie: Kevin Spacey und David Fischer. Netflix hatte es geschafft, ihnen Verträge nach Staffeln anzubieten- eine Neuheit in diesem Sektor. Natürlich hat dabei auch die Gage eine große Rolle gespielt. 

Ein Beispiel ist "Sense8", eine Produktion der Schwestern Wachowski, die angeblich ein Budget von rund 108 Millionen Dollar hat – pro Staffel.  

Und auch beliebte Streamingserien tragen zum Erfolg der Streamingplattform bei, darunter Marco Polo, Orange is the New Black und Narcos.

Eine weitere Strategie ist, Serienklassiker in das Angebot mit aufzunehmen. So sind die kompletten Staffeln von Full House und Gilmore Girls fast exklusiv bei Netflix abrufbar. 

Die Firma, die nach wie vor von Hastings geleitet wird, gehört aktuell zu den den wichtigsten Vertriebspartnern Hollywoods und einem der größten Produzenten audiovisueller Inhalte. Aktuelle Nutzerzahlen schwanken, sie werden aber auf etwa 104 Millionen geschätzt die zusammen etwa 125 Millionen Stunden täglich auf der Streamingplattform Filme und Serien sehen. 

Auch hat Netflix versucht, die amerikanische Franchise-Kette Blockbuster mit ins Boot zu holen und deren Onlineplattform zu verwalten, die jedoch ablehnte. Kurze Zeit später machte letztere große Verluste und ist so gut wie vom Markt verschwunden. 

Obwohl es immer mehr Konkurrenz wie Amazon oder Maxdome gibt, die ebenfalls Eigenproduktionen anbieten, hat Netflix eigene Strategien, um die Nutzer an sich zu binden. 2017 kaufte Netflix den Comicverlag Millarworld, von dem beispielsweise Kingsman oder Kick-Ass stammt. 

Woher kommt der Name Netflix

Der Name des Streamingportals setzt sich aus zwei englischen Wörtern, „Net“ für Netz oder Internet und „flix“ für Filme in der Umgangssprache zusammen. Seit 2014 ist Netflix in Österreich, Belgien, Frankreich, der Schweiz, Luxemburg und Deutschland verfügbar.

Wie du Netflix im Ausland streamen kannst

Mit dem VPN von DeutscherVPN ist das kein Problem, auch wenn du gerade keine passende IP-Adresse hast.

DeutscherVPN ist das einfachste und platzsparendste Produkt auf dem Markt, um Fernsehen aus dem Ausland oder ausländisches Fernsehen im Inland zu empfangen. Das ist besonders dann sehr praktisch, wenn du wenig technisches Hintergrundwissen hast, und du dir unter Begriffen wie VPN, DNS, LAN oder Proxy-Server nicht wirklich etwas vorstellen kannst.

Das kleine Plugin für deinen Firefox-Browser  und Google Chrome kann innerhalb von 20 Sekunden installiert werden und ist in der Basisversion kostenlos.

Für Fernsehen im Ausland gibt es nur eine Antwort: DeutscherVPN

Bei unserer Basisversion brauchst du keine Daten angeben und dich nur mit deiner E-mail Adresse registrieren. So kannst du dann monatlich 20 Stunden kostenlos und sicher im Internet surfen, deutsches TV im Ausland sehen und beim Online-Shopping die günstigsten Preise finden.

Wenn du merkst, dass DeutscherVPN zu dir passt und es gerne unbegrenzt nutzen möchtest, kannst du zwischen drei individuellen Paketen wählen.

DeutscherVPN ist ein stabiler, schneller und sicherer Service ohne Pufferung, schützt vor Hackern und ist völlig anonym. DeutscherVPN hat eigene Server in den 15 teilnehmenden Ländern und verwendet nicht deinen persönlichen Server. So wird die Qualität deiner Internetverbindung auch nicht beeinträchtigt.

Darüber hinaus gibt es keine zusätzlichen Gebühren, wenn du auf mehrere Länder zugreifen willst- du kannst so viel fernsehen und surfen wie du möchtest!

Dir hat der Post gefallen? Dann schau auch mal auf unserer Facebookseite vorbei!


20 Stunden KOSTENLOS - teste uns jetzt

- Deutscher VPN - kostenlos streamen
- Deutsches TV Fernsehen in 20 Sekunden
- Fernsehen im Ausland - Deutsches TV - Deutscher VPN
- Deutsche TV Programme - Freigeschaltete Sender
- Netflix im Ausland gesperrt VPN

Du kannst jetzt deutsches Fernsehen kostenlos und ohne Registrierung sehen!

Anders als marktüblich möchten wir dir die Möglichkeit geben, unseren Service kostenlos und ohne Registrierung auszuprobieren. Du kannst alle verfügbaren deutschen, österreichischen und schweizer Kanäle wie ZDF, ORF, PROSieben oder Sport 1, streamen und ansehen. Wir haben uns bemüht einen Service zu entwickeln, der durchgehend hohe Qualität bietet, leicht zu bedienen und funktional ist. So kannst du mit DeutscherVPN wieder problemlos deutschsprachiges TV im Ausland sehen.

Was ist ein VPN?

Ein VPN-Tunnel ist eine verschlüsselte Verbindung zwischen zwei Punkten eines offenen Netzwerkes (meistens Internet).
VPN-Tunnel werden seit langem von Unternehmen genutzt, damit Mitarbeiter von zu Hause aus sicher auf das Büronetz zugreifen können. Wenn ein Mitarbeiter von Zuhause aus auf das Firmennetzwerk zugreift, wird ein verschlüsselter Tunnel zum VPN-Server erstellt. Dadurch kann kein Außenstehender den Inhalt der Kommunikation erkennen, auch wenn der Verkehr über das offene Internet läuft. Er kann zwar die Datenmenge sehen, jedoch nicht, was genau übertragen wird.

Was ist ein Proxy?

Ein Proxy-Server ist ein Computer, der es den Nutzern ermöglicht, eine indirekte Netzwerkverbindung zu anderen Netzwerkdiensten herzustellen. Ein Client stellt eine Verbindung zum Proxy-Server her und fordert eine Datei oder andere Ressource von einem anderen Server an. Der Proxy antwortet wieder, verbindet zum angeforderten Server oder stellt Informationen aus einem Cache zur Verfügung.

Surfe mit einer deutschen IP-Adresse

Internet ist global und für diejenigen von uns, die im Ausland leben und in Kontakt mit Deutschland bleiben möchten, eine unverzichtbare Ressource.

Jedoch wird eine Reihe deutscher Webseiten für diejenigen gesperrt, die außerhalb Deutschlands oder der EU leben. Auswanderer sehen also nicht, was andere in Deutschland sehen, unabhängig von der Bezahlung. Befinden wir uns außerhalb Deutschlands/Österreich/ der Schweiz greift das sogenannte Geoblocking. In diesem Fall leben wir einfach im falschen Land.

Welche Möglichkeiten gibt es also, um eine deutsche IP-Adresse zu erhalten? Diese ist nämlich nötig, um gesperrte Webseiten aufrufen zu können.

Anonym im Netz

Du denkst, du surfst anonym im Internet? Leider nein. Neben deiner IP-Adresse können Webseiten, die du besuchst auch deinen Standort, Browser und Computermodell erkennen. So können Informationen gesammelt werden, um beispielsweise personalisierte Werbeanzeigen zu schalten.

Mit DeutscherVPN kannst du deine Identität weitgehendst schützen und das, was du im Netz tust, anonymisieren. Und das beste: DeutscherVPN ist 20 Stunden pro Monat kostenlos, ohne persönliche Daten, ohne Verpflichtungen!